Nachrichten zum Thema Wohnen

Genossenschaftliches Wohnen in Oberschöneweide: die Neubauwohnungen der Genossenschaft "Berliner Bär". Wohnen Hoffnung auf Begrenzung des Mietenanstieges

Treptow-Köpenick bleibt ein beliebter Bezirk. Die Bevölkerungszahlen sind in den letzten Jahren beeindruckend stark gestiegen - mehr als 30 000 Menschen sind in diesem Jahrzehnt dazugekommen. Immer mehr Menschen haben ihre Heimat in Treptow-Köpenick gefunden - auch und gerade deshalb, weil hier Wohnungen gebaut wurden. Insbesondere für den mietpreisgebundenen Wohnraum, der insbesondere von städtischen Gesellschaften und Wohnungsbaugenossenschaften geschaffen wurde, wurde einiges im Bezirk getan. Jetzt gibt es Verunsicherung - durch das Mietendeckelgesetz. Meine Meinung dazu.

 

Veröffentlicht am 06.12.2019

 

Die Unterzeichnung des Bündnisses erfolgte im Februar 2018. Bis 2021 soll es gelten. Wohnen Mehr Wohnungen nur mit einem Mehr an Infrastruktur

Erstmals haben alle zwölf Bezirke mit dem Berliner Senat eine Vereinbarung zum Wohnungsneubau und zur Mieterberatung unterschrieben. Ziel ist es, in allen Bezirken die Neubaumöglichkeiten auszuschöpfen, den Bezirken aber auch zusätzliche Finanzmittel zu gewähren. Kurz nach der Unterzeichnung im Februar 2018 kamen die aktuellen Zahlen der Bevölkerungsentwicklung. Zum 31.12.2017 ist Treptow-Köpenick auf 265000 Menschen angewachsen und verzeichnet im Verhältnis zur Bevölkerungszahl berlinweit das stärkste Wachstum. Höchste Zeit also, bei dieser Dynamik zusätzliche Vereinbarungen zur Bewältigung dieser Folgen zu treffen.

 

Veröffentlicht am 23.02.2018

 

Grundsteinlegung für 153 Studentenwohnungen in Adlershof im Mai 2015 Wohnen Neue Wohnungen? Nicht bei mir, aber bitte preiswert!

Drei Schlaglichter aus einer Woche Nachrichten: In Lichterfelde Süd macht ein Aktionsbündnis mobil. Es richtet sich gegen ein Wohnungsneubauvorhaben mit 2500 Wohnungen, Kitas, Schulen, Sportplätze und Einkaufsmöglichkeiten in Lichterfelde Süd. Es ist am Rande der Stadt auf einem ehemaligen Militärgelände geplant. In der Pankower Gethsemanekirche kommen 1000 Menschen zusammen, um bei einer Bürgerveranstaltung mit Senat und Bezirk über die Neubebauung eines Geländes um die Michelangelostraße zu diskutieren, aber eigentlich nur um dagegen zu protestieren. Hier sind mehr als 2700 Wohnungen, dazu Schule, Sportplatz, soziale Einrichtungen geplant. Und drittes Schlaglicht: die Unterschriftensammlung für ein Volksbegehren für mehr bezahlbaren Wohnraum startet. Die Chancen für dieses Volksbegehren stehen sicher gut.

 

Veröffentlicht am 31.05.2015

 

 

Mitglied werden!

Mitglied werden!
 

SPD-Fraktion Berlin

SPD-Fraktion Berlin