Nachrichten zum Thema Geschichte

Bisher ein Ort der Anonymität - Gräberfeld für die Opfer des Nationalsozialismus in Altglienicke. Geschichte Der 9. November hat viele Facetten

Der polnische Pfarrer Waclaw Zienkowski starb vor 80 Jahren - ermordet im KZ Sachsenhausen. Er ist eines von 1.360 Opfern nationalsozialistischer Gewalt, die auf dem Friedhof Altglienicke ohne Nennung ihrer Namen ihre letzte Ruhe fanden. Pfarrer Zienkowski und alle anderen Opfer sollen aus ihrer Anonymität geholt werden. Deshalb wird die Grabanlage komplett umgestaltet. 1360 Patinnen und Paten haben in ihrer Handschrift die Namen der Opfer aufgeschrieben. Sie werden künftig an diesem Ort aufgestellt werden. Am 9. November 2020 gedachten wir im kleinen Kreis und in Anwesenheit der Nichte Zienkowskis der in Altglienicke beerdigten Opfer des Nationalsozialismus.

 

Veröffentlicht am 10.11.2020

 

Geschichte Erinnerung an den 75. Jahrestag des Kriegsendes

Heute vor 75 Jahren endeten die Schrecken des Zweiten Weltkrieges. Aber Millionen Menschen fanden ihren Tod. Soldaten und zivile Opfer waren auf der ganzen Welt zu beklagen. Traditionell findet am sowjetischen Ehrenmal in Treptow Jahr für Jahr ein Gedenken statt. In diesem Jahr ist das in dieser Form nicht möglich. Ich habe aber vorab an dem Ehrenmal eine Rede auf Video aufgezeichnet:

https://youtu.be/UtMlE961EGk

 

Veröffentlicht am 08.05.2020

 

Seit 2013 erinnert bei Rübezahl ein Gedenkstein an den Volksaufstand Geschichte Erinnerung an den Volksaufstand

Der Bezirk Treptow-Köpenick bleibt sich seiner Geschichte bewusst. Dazu gehört in diesem Jahr die Erinnerung an den 65. Jahrestag des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953. Dazu wird auf Initiative des Bezirksbürgermeisters Oliver Igel (SPD) am Mittwoch, dem 27. Juni 2018 um 18 Uhr im Ratssaal des Rathauses Köpenick ein Symposium stattfinden. Angekündigt haben sich dazu unter anderen auch der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn.

 

Veröffentlicht am 13.06.2018

 

Bei der Eröffnung des Schüssler-Kellers (Foto: Stefan Förster) Geschichte Einweihung von "Schüsslers Keller"

Wo der legendäre Köpenicker Stadtrat Hugo Schüssler einst seine Likörfabrik betrieb, ist heute nur noch zu erahnen. Am ehemaligen Standort des Hauses in der Grünstraße 6 ist heute das Kletternetz zu finden.

 

Veröffentlicht am 06.05.2015

 

Bei der Andacht in der Friedhofskapelle auf dem Friedhof an der Rudower Straße. Foto: Stefan Förster Geschichte Wiedereinweihung des Grabes von Hugo Kinzer

Bevor Bezirksbürgermeister Oliver Igel an der traditionellen Sportlerehrung teilnahm, war er auf dem Friedhof der Ev. Stadtkirchengemeinde Köpenick

anwesend, um bei der Wiedereinweihung des Grabes von Hugo Kinzer dabei zu sein.

 

Veröffentlicht am 23.12.2014

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

 

Mitglied werden!

Mitglied werden!
 

SPD-Fraktion Berlin

SPD-Fraktion Berlin