Familienfreundliche Unternehmen gesucht

Familien

Immer mehr Unternehmen in Treptow-Köpenick verbessern mit eigenen Maßnahmen und Unterstützungsleistungen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Dabei geht es nicht nur um Kinderbetreuung, sondern auch um Hilfe für Mitarbeiter, die Angehörige pflegen müssen. 

Bereits seit 10 Jahren prämiert das Bezirksamt jährlich "familienfreundliche Unternehmen" und würdigt nicht nur deren Leistungen, sondern motiviert auch andere Firmen, in ihrem Betrieb Angebote auszubauen, die Familienfreundlichkeit erlebbar machen lassen. Dazu gehören flexible Arbeitszeiten ebenso, wie die Möglichkeit der Telearbeit oder Kinder gelegentlich ins Unternehmen mitzubringen. Teilzeit oder Elternzeit sollten gefördert werden, der Kontakt mit den Mitarbeitern während einer Auszeit nicht abbrechen. "Mehrere Unternehmen haben eigene Konzepte zur Förderung von Familien in Unternehmen aufgestellt und damit gezeigt, dass sie sich um ihre Beschäftigten bemühen. Das sorgt für eine hohe Motivation, noch bessere Arbeitsleistungen und eröffnet den Unternehmen auch bessere Chancen auf dem Markt der Fachkräfte. Deshalb ist es für jedes Unternehmen wichtig, sich frühzeitig mit Fragen der Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf zu kümmern. Alle profitieren davon", sagte Bezirksbürgermeister Oliver Igel. Eine Jury unter dem Vorsitz des Bezirksbürgermeisters Oliver Igel prämiert die familienfreundlichsten Unternehmen. Ausgezeichnet werden zwei Unternehmen: eines mit bis zu 20 Beschäftigten und eines mit mehr als 20 Beschäftigten. Der Preis sind jeweils 500 Euro für die Gewinner und eine wertvolle Skulptur als Wanderpreis. Eine Bewerbung ist bis zum 8. Mai 2015 möglich. Weitere Informationen dazu gibt es auf den Internetseiten des Bezirksamtes Treptow-Köpenick unter den Informationen der Gleichstellungsbeauftragten Anke Armbrust.


Weitere Informationen im Internet unter: http://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/aktuelles/pressemitteilungen/2015/pressemitteilung.265215.php

 
 
 

 

Mitglied werden!

Mitglied werden!
 

SPD-Fraktion Berlin

SPD-Fraktion Berlin